Projekte

Changemaker - Lernen durch Engagement (LdE)

Changemaker - Kinder und Jugendiche entwickeln gesellschaftliche Lösungen

Ein Angebot insbesondere für Förderschulen und inklusiv arbeitende Regelschulen.

Kinder und Jugendliche identifizieren Probleme und finden eigene Lösungen. Lehrinhalte werden durch Praxisbezug lebensnah und wecken Wissbegierde.

Insbesondere benachteiligte Kinder und Jugendiche werden zu aktiven Mirgestaltenden der Gesellschaft. Sie gewinnen Problemlösekompetenz, erfahren Selbstwirksamkeit, lernen Teamfähigkeit und Durchhaltevermögen.

 

Die pädagogische Grundlage des Changemaker-Projektes ist die Lernform "Lernen durch Engagement (LdE)".

 

Bei der Arbeit in „Lernen durch Engagement-Projekten“, geht es darum Jugendliche zu freiwilligem Engagement zu bewegen und sie dabei gesellschaftliche Probleme lösen zu lassen. Seit 2008 bietet die Bürgerstiftung Pfalz als Kompetenzzentrum im Netzwerk „Lernen durch Engagement“ diese Form der Projektarbeit an.

 

Lernen durch Engagement ist eine Unterrichtsmethode, die schulisches Lernen mit einem konkreten Engagement der Schülerinnen und Schüler verbindet.

Die Jugendlichen suchen in ihrem sozialen Nahraum nach Engpässen und Problemen. Diese können aus sozialen, ökologischen, kulturellen oder politischen Feldern sein. In enger Zusammenarbeit mit einem außerschulischen Partner werden Lösungsideen entwickelt und umgesetzt. Die gemeinsame Arbeit wird ausgewertet und reflektiert.

 

 

LdE beinhaltet folgende Kriterien

- Lösung "echter Probleme" in der Gemeinde/ im Stadtviertel (realer Bedarf wird erfüllt)

- Verknüpfung mit dem Curriculum/ Bildungsstandards (die Projekte sind keine "Extra-Aktivität", sondern zentraler Teil des Unterrichts)

- enge Zusammenarbeit der Schüler_innen mit Partner_innen außerhalb der Schule

- strukturierte Reflexion

- projektorientiertes Lernen

- Schüler_innenbeteiligung ("student voice") in allen Projektphasen

Die Changemaker-Projekte werden von den Schüler_innen selbst dokumentiert (per Video, Internet u.a.)

 

 

Einige erfolgreiche Beispiele:

 

• Schülerinnen einer 8. Klasse der Pamina-Realschule plus Herxheim entwickeln einen Indianertag in der Förderschule im Caritas-Förderzentrum Herxheim.

• Schülerinnen und Schüler der 7. Klasse der Realschule plus Maikammer gestalten den Raum der Ganztages-Klasse neu.

• Schülerinnen und Schüler der St. Laurentius-Schule im Caritas-Förderzentrum gestalten gemeinsam mit Jugendlichen aus einer 8. Klasse der Pamina-Realschule plus Herx-heim eine Waldralley für Grundschüler unter dem Motto :  Indianer – Leben im Wald.

 

Bei Interesse wenden Sie sich gerne an: :

Frauke Hahn

Bildungsreferentin

E-Mail: hahn@buergerstiftung-pfalz.de

T: 06349-993937