Lernpaten

Ziele Lernpatenprojekt

Ziel des Projektes „keiner darf verloren gehen“ ist die Verbesserung der Bildungschancen von Kindern, die in ihrer schulischen Laufbahn besondere Unterstützung brauchen.  

Ergebnisse aus der Resilienzforschung zeigen, dass man die psychische Widerstandsfähigkeit von Kindern erhöhen kann, so dass sie sich trotz biologischer, psychologischer und sozialer Entwicklungsrisiken zu gesunden, selbständigen Menschen entwickeln können.

Durch die mittelfristig angelegten Betreuungsangebote (einige Monate, ein Schuljahr lang) der Lernpaten soll dazu beigetragen werden, die Kompetenzen der Kinder zu erweitern, und zwar  bezogen auf ihre emotionalen, sozialen und kognitiven Fähigkeiten.

Dies soll ihre personalen Ressourcen erhöhen und ihre Teilhabe an Bildung und die Partizipation in der Gesellschaft unterstützen. Der Lernpate als persönliche individuelle Betreuungsperson für das Kind kann dabei Teil des engeren sozialen Umfeldes werden und teilweise Funktionen übernehmen, die sonst im privaten Umfeld des Kindes fehlen. Eingebunden und ergänzend zum schulischen Alltag ist er ganz allein für das ausgewählte Kind da und kann eine individuelle und stärkende Beziehung zu ihm aufbauen.