Partnerstiftungen

Burg-Landeck-Stiftung

Burg Landeck-Stiftung

Am 11. April 2011 war es soweit.

In der von Christiane Steinmetz moderierten Gründungsversammlung wurde in der Remise des Stiftsgutes Keysermühle, die Burg Landeck Stiftung ins Leben gerufen.

Der Landeckverein e. V.  Klingenmünster ist Stiftungsinitiator. Der 1. Vorsitzende Klaus Frey  und der Schatzmeister Günter Nuss sind die Ideengeber.  Für beide war die Geburtsstunde der Burg Landeck – Stiftung ein ganz besonderes Ereignis, denn sie haben nach einjähriger Vorbereitungszeit Gründungsstifter gefunden, die das erforderliche Gründungskapital von 25.000 EURO finanzierten und zahlreich an der Veranstaltung teilnahmen. Der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Bad Bergzabern, Hermann Bohrer, der die Schirmherrschaft für diese bürgerschaftliche Initiative in seiner Heimatgemeinde zur Förderung von Kultur und Geschichte  übernommen hat, wünschte in seinem Grußwort, dass es gelinge, viele Zustifter für die Burg Landeck – Stiftung zu finden und der Stiftung selbst viel Erfolg.

 

Die Gründungsstifter unterschrieben die Gründungsurkunde,  danach erfolgte die Übergabe der Stiftungssatzung, in der die Stiftungsziele festgeschrieben sind:

• Erhaltung der staufischen Burgruine Landeck, der salischen Turmburg Schlössel, sowie der Fliehburg Heidenschuh und deren Umgebung

• Förderung der geschichtlichen Forschung im Kontext mit Kloster und Ort Klingenmünster

• Förderung von denkmalpflegerischen Maß-

  nahmen

• Förderung von Bildungsveranstaltungen und Ausstellungen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene

• Errichtung einer Begegnungsstätte für Kultur und  Geschichte auf der Burg Landeck

Jeder Stifter ab einem Stiftungsbetrag von 250 EURO ist im Stifterrat der Burg Landeck – Stiftung herzlich willkommen. Der Stiftungsvorstand besteht aus sechs Mitgliedern. Klaus Frey und Günter Nuss als Vertreter des Landeckverein e.V. und Christiane Steinmetz als Vertreterin der Bürgerstiftung Pfalz.

Mit René Berton, stellvertretender Geschäftsführer des Pfalzklinikums unterstreicht die Stiftung ihre Verbundenheit mit der Pfalzklinik und mit dem Mediziner Dr. Albrecht Müller konnte eine Klingenmünsterer Persönlichkeit gewonnen werden.

Judith Kauffmann, Journalistin und Fernsehmoderatorin

vervollständigt den Stiftungsvorstand. Sie repräsentiert die gesamte Pfalz und steht für den überregionalen Auftritt der Burg Landeck – Stiftung.

Das erste Stiftungsprojekt ist die Errichtung der Begegnungsstätte für Kultur und Geschichte – ein ambitioniertes Vorhaben. Die Planung ist in Abstimmung mit dem Land Rheinland-Pfalz als Eigentümerin der Burg Landeck bereits weit fortgeschritten und die Kostenplanung steht kurz vor dem Abschluss. Die Beschaffung der Finanzmittel wird die nächste große Aufgabe der Burg Landeck - Stiftung sein, eine Kreditfinanzierung kommt nicht in Frage. Insofern hofft der Stiftungsvorstand auf viele Zustiftungen,  Spenden und Zuwendungen, damit 2013 das Vorhaben in Angriff genommen werden kann.